Übungen der Woche

Übungen wenn es kälter wird

Gönnen Sie sich eine Bildschirmpause bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung und regen Sie einen vertieften Atem an!

Dabei wird Ihnen auch warm werden.

Der Armschwung

 

Sie stehen hüftbreit und schwingen mit den Armen seitlich gegengleich.

In den Knien geben Sie beim Schwingen etwas nach.

Die Füße bleiben fest am Boden.

 

Sie können den Schwung erweitern, in dem Sie seitlich den Brustkorb drehen, wenn die Arme nach oben schwingen.

Schwingen Sie so, dass es Ihnen Freude macht!

Nachdem Sie ausreichend geschwungen haben, legen Sie ihre Hände auf den Bauchraum und nehmen Sie den angeregten Atem für einen Moment wahr.

Spüren Sie wie Ihre Körperwände weit werden, im Einatem

und zurückschwingen im Ausatem.

Ist Ihnen etwas warm geworden?

 

****

 

Der Pendelschwung

 

Sie stehen hüftbreit, die Knie sind leicht gebeugt.

Sie drehen die Schultern zur Seite und schwingen von einer Seite zur anderen.

Die Arme schlenkern dabei einfach mit.

 

Der Rumpf erfährt so eine Drehung um die eigenen Längsachse.

Wenn Sie eine Weile so hin und her schwingen, achten Sie darauf in den Knien seitlich etwas nachzugeben.

 

Die Wirbelsäule wird durch die Drehung angesprochen, die Rückenmuskulatur kann sich lösen.

 

So schwingen Sie eine Weile (2-3 Min.)

 

 

Lassen Sie die Bewegung langsam ausklingen und spüren Sie Ihre Atembewegung und nehmen Sie die Anregung des Kreislaufs auf. 

Ist Ihnen warm geworden?

 

Wiederholen Sie die Schwünge sooft Ihnen danach ist. 

Der Zeitaufwand ist gering und das lockere Schwingen belebt den ganzen Körper und erfrischt den Geist.