Atemtag

 

Ein Atemtag ist eine gute Möglichkeit eine kleine Auszeit zu nehmen.  Atemtage haben unterschiedliche Themen, wie z.B. "Atem & Stimme", "Atem & Rücken", "Atem & Kunst" o. ä.

  

Atem & Stimme & Kiefer 

 Kiefer und Nacken sind oft verspannt. Wir versuchen an diesem Tag aufzuspüren, wie wir in diesem Bereich Entspannung erfahren können und welche Haltungsmöglichkeiten uns zur Verfügung stehen.

Die Erfahrung der verschiedenen Ebenen der Diaphragmenkette: des Fußgewölbes, des Beckenbodens, des Zwerchfells und des Mundboden- und Kieferraumes führt zu einer vertieften Körpererfahrung. Unser Körper kann so als Klangraum für die Stimme erlebt werden. Anstrengungsfreie Stimmgebung, Raum für Modulation und Freude an Sprachgestaltung kann daraus entstehen. In unserer Arbeit steht dabei nicht die Erfüllung der Übungsform im Vordergrund, sondern die persönliche Erfahrung.

 

Ressourcenorientierte Diagnostik - der atembewegte Mensch unter meinen Händen

 

Dieser Kurs richtet sich an AtemlehrerInnen und Diejenigen in therapeutischen Berufen, die den Atem in ihre Arbeit einbeziehen möchten.

Im Vordergrund steht die Behandlungsarbeit im Liegen und im Sitz. Sich selbst zu erfahren und die liegende Person wahrzunehmen gehört zu den täglichen Herausforderungen unseres Berufsalltags. Die gewonnenen Eindrücke in Worte zu fassen und für sich zu dokumentieren, kann zu mehr Klarheit verhelfen. Ein Anamnese- und Diagnostikbogen wird zur Diskussion gestellt.

 

Atem & Kunst

Die Kunsttherapeutin Ute Holtkamp und ich möchten Interessierte einladen zu einem besonderen Tag.

Atemzentrierte Körperarbeit und Einheiten zur Arbeit mit Ton und großformatigem Zeichnen wechseln sich ab.

Inneres Ankommen, zur Ruhe kommen, achtsam im gestalterischen Tun sein, dies sollen die Themen des Tages sein.

Der nächste Termin findet am 18. Januar 2020 statt.

 

Der obere Raum

In der Atemlehre unterscheiden wir verschiedene Atemräume. Der obere Atemraum wird durch Schultern, Hals und Kopf gebildet. Hier befinden sich unsere Sinne und hier äußern wir uns sprachlich. Leider macht sich dieser Bereich oft durch Verspannungen und Überlastung bemerkbar.

Über Atem- und Stimmarbeit kann dieser Bereich belebt werden. Auch mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten ist über die achtsame Hinwendung ist dies möglich. An diesem Tag werden wir folgenden Aspekte beleuchten:

Wie kann in diesem Bereich Beweglichkeit und Leichtigkeit erfahren werden? Wie können die unteren Atemräume diesen Bereich unterstützen? Welche Klangräume kann ich nutzen? Wie setze ich meine Stimme beim Singen oder Sprechen ein?

 

 

Atem & ich

Wie nehme ich meine Atembewegung wahr? Was tut mir gut? Wie komme ich am besten zur Ruhe? Was braucht mein Rücken? Welche Atemqualitäten stärken mich?

Dieser Kurs soll Gelegenheit bieten all diesen Fragen genussvoll nachzugehen. Wir werden sanfte Bewegungsformen mit unserer Atembewegung harmonisieren. Dabei steht nicht die Erfüllung der Übungsform im Vordergrund, sondern die persönliche Erfahrung.