Atemtag

Ein Atemtag ist eine gute Möglichkeit eine kleine Auszeit zu nehmen.  Atemtage haben unterschiedliche Themen, wie z.B. "Bewegliche Gelenke", "Atem und Bewegung", "Die Diaphragmenkette" o. ä.

 

 

Atem & Kunst

Die Kunsttherapeutin Ute Holtkamp und ich möchten Interessierte einladen zu einem besonderen Tag.

Atemzentrierte Körperarbeit und Einheiten zur Arbeit mit Ton und großformatigem Zeichnen wechseln sich ab.

Inneres Ankommen, zur Ruhe kommen, achtsam im gestalterischen Tun sein, dies sollen die Themen des Tages sein.

 

 

 

Der obere Raum

 

In der Atemlehre unterscheiden wir verschiedene Atemräume. Der obere Atemraum wird durch Schultern, Hals und Kopf gebildet. Hier befinden sich unsere Sinne und hier äußern wir uns sprachlich. Leider macht sich dieser Bereich oft durch Verspannungen und Überlastung bemerkbar.

Über Atem- und Stimmarbeit kann dieser Bereich belebt werden. Auch mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten ist über die achtsame Hinwendung ist dies möglich. An diesem Tag werden wir folgenden Aspekte beleuchten:

Wie kann in diesem Bereich Beweglichkeit und Leichtigkeit erfahren werden? Wie können die unteren Atemräume diesen Bereich unterstützen? Welche Klangräume kann ich nutzen? Wie setze ich meine Stimme beim Singen oder Sprechen ein?

 

Atem & ich

Wie nehme ich meine Atembewegung wahr? Was tut mir gut? Wie komme ich am besten zur Ruhe? Was braucht mein Rücken? Wie nehme ich mich insgesamt wahr? Ist mir der Ton, der Klang meiner Stimme eine Hilfe? Dieser Kurs soll Gelegenheit bieten all diesen Fragen genussvoll nachzugehen.

 

 

Die Diaphragmenkette

 

Die Erfahrung der verschiedenen Ebenen, des Beckenbodens, des Zwerchfells und des Mundboden und Kieferraumes (der Diaphragmenkette) führt zu einer vertieften Körpererfahrung. Unser Körper kann so als Klangraum für die Stimme erlebt werden. Anstrengungsfreie Stimmgebung, Raum für Modulation und Freude an Sprachgestaltung kann daraus entstehen.